Thüringer Sprinter in Rostock und Augsburg erfolgreich

Auf die vom 22. bis 24. September in Frankfurt/Oder stattfindende Bahnsichtung zeigten sich die Thüringer Nachswuchssprinter bei den beiden vergangenen Läufen des BDR Sprint Cups in Rostock und Augsburg gut vorbereitet.

Bei beiden Läufen überzeugten insbesonde Julien Jäger (U17-RSC Turbine Erfurt) und Julian Kühn (U19m-Sprintteam Thüringen/RV Elxleben).

Über die 200m fliegend Qualifikation fuhr Julien Jäger in Rostock die Bestzeit in seiner Alterklasse, hielt sich im Sprintturnier schadlos und gewann so vor seinem Trainingspartner Justin Stöckert (RSC Turbine Erfurt), welcher in der Qualifikation die drittbeste Zeit erreichte. Im Keirin siegte Julien Jäger ebenfalls vor Justin Stöckert.

Auch Julian Kühn fuhr in der Qualifikation die beste Zeit der Junioren und gewann das Sprintturnier. Platz 2 ging an Tom Wagner (Sprintteam Thüringen/SSV Gera 1990 e.V.). Auch im Keirin überzeugte Julian Kühn. Tom Wagner wurde 3.

Im gemeinsamen Wettbewerb der weiblichen Klassen und der Schüler U15 fuhr Willy Weinrich (U15m-TSV 1891 Breitenworbis) in der Qualifikation die Bestzeit vor Christina Sperlich (U17w-SV Sömmerda). Auch im Sprintwettkampf behauptete sich Willy Weinrich und gewann so vor Christina Sperlich. Im Keirin mussten sich Christina Sperlich und Willy Weinrich als Zweite und Dritter nur der aktuellen Vizeweltmeisterin der U19 Lea Sophie Friedrich vom RST Dassow geschlagen geben.

Auch in Augsburg blieben unsere Sprinter weiter in der Erfolgsspur.

Mit der zweitbesten Zeit in der Qualifikation setzte sich dann Julien Jäger im Sprintfinale gegen den aktuellen Deutschen Meister Maarten Zillmer vom Schweriner Sport Club durch und siegte. Justin Stöckert kam auch Rang drei. Im Keirin siegte Julien Jäger erneut, aber diesmal vor Justin Stöckert.

Im Sprintturnier der Junioren fuhr Julian Kühn zwar nur die viertbeste Zeit, zeigte dann aber im Laufe des Turniers, dass er doch der Stärkste ist und gewann den Sprintwettbewerb. Auch im Keirin konnte er wieder auf das oberste Treppchen steigen.

Unsere Vizeweltmeisterin im Teamsprint, Emma Götz (U19w-Sprintteam Thüringen/RV Elxleben) stieg in Augsburg wieder in den Wettkampfbetrieb ein. Im gemeinsamen Sprintturnier der weiblichen Klassen und der Schüler U15 erwies sie sich als die Stärkste und gewann vor ihren Trainingspartnern Willy Weinrich und Christina Sperlich. Nur im Keirin musste sie sich dann Willy Weinrich geschlagen geben und wurde 2. Christina Sperlich fuhr wieder auf Rang drei.

Diese Ergebnisse zeigen die gute Arbeit der Trainingsgruppe Sprint am Landesleistungszentrum Erfurt und lassen auf gute und sehr gute Ergebnisse bei der anstehenden Bahnsichtung hoffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.