Trainingslager abgeschlossen – 2019.04.29

Vom 22.bis zum 27. April organisierte der 1.RC sein jährliches, nun schon 12. Trainingslager in den Elbauen rund um die anhaltinische Gemeinde Klöden. Mit dabei waren wie in den Vorjahren die Vereine aus Waltershausen, Meiningen und Weimar. Somit waren insgesamt 40 Teilnehmer in der Unterkunft „Auf der Tenne“ für eine Woche Trainings- und Freizeitpartner. Ziele dieses Trainingslagers war es primär die Grundlagenausdauer der Nachwuchssportler zu trainieren, die Fahrradbeherrschung zu verbessern und gleichzeitig den Teamgeist im Nachwuchsbereich über die Vereinsgrenzen hinaus zu stärken. Sekundär nutzten wir die Freizeitmaßnahme, um neue Vereinsmitglieder in unsere Nachwuchsgruppen zu integrieren und des Weiteren allen die Möglichkeit zu geben, die Natur in dieser schönen Gegend zu erleben.

Entsprechend der Ziele wurde dann auch der Tagesablauf geplant: So wurde nach dem Frühsport gemeinsam das Frühstücks präpariert, der Tag mit einer Trainingseinheit rings um die Gemeinde Klöden gefahren und am Nachmittag standen Fahrtechnikübungen auf dem Programm. Für die Trainingseinheiten bietet Klöden eine fantastische Möglichkeit: flach, fast verkehrslos und die die mit dem Auto fahren, nehmen im Gegensatz zu Jena viel Rücksicht. Bei den Trainingseinheiten konnten wir z.B. das Schloss in Pretzsch erreichen oder die Seenlandschaft bei Prettin. Aber auch eine Trainingseinheiten zur Autofähre bei Elster war bei schönem Wetter eine lohnende Sache. Im Anschluss haben wir in Regenerationsmaßnahmen mehrmals gemeinsam die Umgebung erkundet. Neben der fast einmaligen Tierwelt mit vielen und fast pausenlos klappernden Störchen, unzähligen Rehherden, Greifvögeln, Fuchs und Dachs, konnten die Kinder die Auenlandschaft von Elbe und Elster bewundern und durchstreifen. Alles ist in der Gemeinde Klöden bequem zu Fuß erreichbar. Aber auch das dörfliche Leben mit Hühnern und Kühen, Traktoren und echten Bauern hatten für den ein oder anderen seinen Reiz. Die Einwohner des Ortes waren wieder sehr aufgeschlossen und geben den Kindern gern Auskunft. Am späten Nachmittag und am Abend boten sich aber auch bei Gesellschaftsspielen, Teamspiele, Wissensspielen und andere gesellige Sachen wie Lagerfeuer mit Gitarrenmusik, Grillabend oder Tischtennisturnier Möglichkeiten einer sinnvollen Freizeitgestaltung. Es folgte das gemeinsame Abendbrot und nach weiteren Spielen wie z.B. Karten- und Würfelspielen oder dem gemeinsamen Blick in die Sterne mit Sternbildraten geht es dann ins Bett. Höhepunkte der Ferienfreizeit waren das Ostereisuchen am Montag, der Kinoabend mit dem Film „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ oder dem Besuch des Flughafens in Leipzig. 

Abgeschlossen wurde das Trainingslager mit dem Elbauerennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.