Homepage | Kontakt | Impressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Thüringer Radsportjugend (TRSJ). Da nicht gleich alles auf der ersten Seite steht, laden wir Euch zum Durchstöbern unserer Internetseite ein. Alte Mitteilungen findet Ihr z.B. unter Nachrichten und wichtig sind natürlich auch die Seiten mit den Infos des Vorstandes !

To enjoy sth to the fullest!

Stellenausschreibung - 18.12.2016

Ab Januar 2017 sucht der TRV eine(-)n Bundesfreiwillige(-n).

Einladung zur Fachschaftssitzung - 03.01.2017

Donnerstag, den 19. Januar 2017, 18:30 Uhr
Aula Sportgymnasium Erfurt,
Mozartallee 4, 99096 Erfurt
Einladung Fachschaft Rennsport 2017

Neuer Mann im Team - 03.01.2017

Mit Michael Walsch erhält die Leitung der Geschäftsstelle in Erfurt seit Dezember 2016 personelle Unterstützung. Der radsportinteressierte Geraer kommt aus dem Bereich Mountainbike und ist neben dem Radeln im Gelände auch als Hobbyschrauber aktiv. Geschäftsstellenleiter  Christian Magiera wird mit Beginn 2017 im Rahmen einer Elternzeit sein Arbeitspensum etwas reduzieren, um sich den familiären Aufgaben zu widmen, bleibt aber nach wie vor Ansprechpartner für wichtige Entscheidungen des TRV.

Deutscher Meister Titel für Wolfram - 19.12.2016

Kristina Vogel hat einen neuen Weltrekord über die 500 Meter fliegend aufgestellt. Die Olympiasiegerin fuhr in Frankfurt/Oder im Rahmen des 9. Frankfurter Kreisel im Rahmen der Deutschen Meisterschaft im Omnium eine Zeit von 28,970 Sekunden und blieb damit als erste Frau unter der 29-Sekunden-Marke. Sie wurde außerdem zur Sportlerin des Jahres in Baden Baden geehrt.
Außerdem konnte sich Vanessa Wolfram (RSC Turbine Erfurt) den deutschen Meistertitel Omnium in der U19w sichern. Lena Charlotte Reißner (SSV Gera) beendete ihr Rennen mit Platz 6 in derselben AK. Fabian Käßmann (1.RSV 1886 Greiz) konnte bei den Junioren ebenfalls einen starken 6. Platz einfahren.

DM Omnium der Junioren/Juniorinnen und Frauen/Männer - 16.12.2016

Am kommenden Wochenende finden in Frankfurt an der Oder die letzten Deutschen Meisterschaften des Jahres statt. In der Oderlandhalle werden die Titel im Omnium vergeben - für die Elite Männer und Frauen sowie die Junioren und Juniorinnen. 115 Sportlerinnen und Sportler haben für die DM gemeldet, davon 51 in der Elite-Klasse und 64 in der U19.

Danke Ehrenamt! - 12.12.2016

Danke Ehrenamt! Landessportbund Thüringen und Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport ehren 52 Ehrenamtliche!

Verdienter Lohn: Der Landessportbund Thüringen (LSB) hat am 5. Dezember im Barocksaal der Thüringer Staatskanzlei stellvertretend für die rund 60.000 Ehrenamtlichen im Sport 44 Übungsleiter, Kampf- und Schiedsrichter sowie Sportorganisatoren für ihre Verdienste ausgezeichnet. Zudem erhielten acht Ehrenamtliche die höchste staatliche Sportauszeichnung in Thüringen, die Thüringer Sportplakette. 

„Ihrem Einsatz verdankt der Sport seine hohe gesellschaftliche Bedeutung. Ohne das Ehrenamt wäre der Thüringer Sport um vieles ärmer und kälter“, erklärt LSB-Präsident Peter Gösel. „Die Veranstaltung ist zugleich ein öffentliches Dankeschön an alle, die viele Stunden im Sport unentgeltlich aktiv sind.“ Insgesamt kommen die 60.000 Ehrenamtlichen in den Thüringer Sportvereinen auf über zehn 10 Millionen Stunden pro Jahr. Umso wichtiger ist ihre Anerkennung als „Seele des Sports“. Jedes Jahr können Kreis- und Stadtsportbünde sowie Sportfachverbände für die traditionelle Veranstaltung im Dezember Vorschläge unterbreiten, wer in den einzelnen Kategorien geehrt werden soll.
 
Die Ehrenurkunden und Geschenke übergab LSB-Präsident Peter Gösel gemeinsam mit Dr. Birgit Klaubert, der Thüringer Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, die zudem die Sportplakette des Freistaats Thüringen verlieh.  

Geehrt wurden (aus Sicht des Thüringer Radsportverbandes): 

  • Anja Eckstädt (SV Creaton Großengottern)
  • Sabine Wenzel (Stadtsportverein Gera 1990)
  • Andreas Scheinpflug (Rad-Sport-Club Waltershausen)
  • Vera Hohlfeld (Waltershausen)

TRV bildet neue Kampfrichter aus - 12.12.2016

Am vergangenen Samstag (03.12.) hat der TRV drei neue Kampfrichter ausgebildet. Die Kandidaten können nun mit Beginn der Saison in den Rennsportdisziplinen eingesetzt werden. Ein wichtiger Aspekt des Lehrgangs war das Üben und Anwenden von Arbeitsmitteln- und Methoden in der Arbeit als Kommissär. Weitere Themen wie Backupsysteme für Bahnrennen und Zeitfahren wurden behandelt und auch die Erstellung von Protokollen in Straßen- und MTB-Rennen geprobt. Anhand von Videomaterial wurden vergangene Entscheidungen bei Radrennen diskutiert.
Da die Ausbildung von ehrenamtlichen Kampfrichtern eine Basis für das Thüringer Wettkampfsystem bildet, wird auch im kommenden Jahr über eine Durchführung eines weiteren Kurses für Interessierte nachgedacht.

Platz 2 für Dörnbach in Grenchen - 10.12.2016

Am vergangenen Freitag und Samstag fand in Grenchen (Schweiz) die Track Cycling Challenge statt mit internationaler Beteiligung. Maximilian Dörnbach konnte am 1. Tag auf einen starken 2. Platz im Keirin fahren und rundete dieses Ergebnis mit Platz 7 im Sprintturnier der Männer ab. weitere Ergebnisse hier

Heiße Radrennen - 06.12.2016

Heiße Radrennen bei eisiger Kälte Spannende Kämpfe beim Südpark-Crossrennen

Am vergangenen Samstag fand im Erfurter Südpark die Erstauflage des Erfurter Südcrossrennens statt. Auch wenige Nachwuchssportler des Thüringer Radsport Verbandes nahmen teil. So sicherte sich Paul Uwe Kitzmann (SV Aufbau Altenburg) in der U11, sowie Pit Trebes (SV Sömmerda) in der U13 und Pascal Hauspurg (SV Ballstedt) in der U19, jeweils den 2. Platz.

Alle Ergebnisse hier

Das war ein Radcross-Comeback nach Maß in Erfurt. Jahrzehnte nach den großen Crossrennen um nationale und internationale Meisterschaften im Steigerwald und später einigen Wettbewerben auf Landesebene im Gelände der Radrennbahn im Andreasried gab es solche Rennen in Erfurt lange nicht mehr. Trotz morgendlicher eisigen Kälte um die minus sieben Grad hatte der Initiator Matthias Hahn(Racing Team Bachus Bike) mit seinen zahlreichen Helfern nicht nur einen idealen Kurs mit einigen Hindernissen im dafür hervorragend geeigneten Südpark für die mehr als 100 Akteure aufgebaut, sondern es waren auch viel gefragte heiße Speisen und Getränke für Fahrer und Zuschauer im Angebot. Dazu passte auch ein exakt eingehaltener Zeitplan zu diesem vorbildlich organisierten Renntag der kurzfristig durch die schnelle Genehmigung des Erfurter Garten- und Friedhofsamtes, nach der Absage im Steiger vom Forstamt, noch zustande kam. Im Hauptrennen der Männer dominierte Sandro Kühmel vom P&S Team Thüringen mit seiner Strassenfahrerhärte nach 28,8 Kilometern mit drei Sekunden gegen den Crossspezialisten Michael Schuchardt(Rockets-Cross) und Stefan Freudenberg(Chemnitz) der schon 1:24 Minuten Rückstand hatte. Großes Pech hatte Phil Herbst der in Andisleben wohnt und für das bayerische Gunsha KMC Team fährt. Der 28-Jährige gefiel mit starker Fahrweise und landete nach einem Sturz trotzdem noch mit 2:51 min. Rückstand auf dem sechsten Rang. Das größte Feld wies kurioser Weise die Hobbyklasse mit 25 Startern über 12,8 km aus. Beim Sieg von Julian Sinske(Tuspo Weende) nach 32:29 Minuten platzierten sich Andreas Jacobi(RSC Turbine Erfurt) als Dritter, Rolf Horvath(Erfurt/6.) und Stefan Lindner(Triathlon Team Erfurt/7.) Während bei der U15 Elise Naumann(RSC Turbine Erfurt) nach 4.8 Kilometern ihre einzige Konkurrentin Miriam Zeise(Jena) nach 26:48 min. auf Platz zwei verwies, landete ihr Clubkamerad Yannick Winter bei der U13 nach 2,7 km auf den vierten Rang. Bedauerlich war dabei, dass ein großer Teil des Thüringer Nachwuchses bei diesem idealen Renntag, wegen einer Terminüberschneidung mit einem Bahnüberprüfungsrennen des BDR in Frankfurt/Oder, fehlte. „Ich war mit der ersten Auflage dieses Rennens sehr zufrieden. Bei der TRV-Terminkonferenz werde ich das Rennen für 2017 einplanen und, falls ich genügend Sponsoren finde, gern weiter führen“, bilanzierte Hahn diesen von allen Akteuren beifällig aufgenommenen Renntag.

Winterbahnrennen in Frankfurt Oder - 05.12.2016

Am 03. und 04.12.16 fanden wieder die Winterbahnrennen in Frankfurt Oder statt. Die Thüringer Sportler konnten wieder einige Siege einfahren, unter anderem durch: Lara Sophie Jäger (U15, RSC Turbine Erfurt), Emma Götz (U17, RV Elxleben), Christina Sperlich (U17, SV Sömmerda),Lukas Küfner (U15, SSV Gera), Finn Marvin Nixdorf (U15, SSV Gera),Anne Sprigode (U17, SSV Gera), Oliver Schneider (U15, RSC Turbine Erfurt), Jacob Geßner (U19, RSC Turbine Erfurt), Dominik Wolf (U17, SSV Gera), Milan Henkelmann (U19, RSC Turbine Erfurt), Max Gehrmann (U19, RSC Turbine Erfurt), Miguel Henkel (U15, TSV Breitenworbis).  Weitere Ergebnisse hier.

Ausschreibung Crosslauf in Altenburg 2017 - 30.11.2016

Hiermit veröffentlichen wir die Ausschreibung für den 3. Wettkampf des Jugendfördercups. 

Ausschreibung Crosslauf Altenberg

Martin, Vogel und Grabosch sind die Radsportler des Jahres - 30.11.2016

Die Leser des Fachmagazins RadSport, offizielles Verbandsorgan des BDR, haben entschieden: Tony Martin und Kristina Vogel sind Deutschlands „Radsportler des Jahres 2016“. Juniorsportler des Jahres wurde Pauline Grabosch.

Seine zu Beginn nicht optimale Saison krönte Tony Martin mit seinem vierten WM-Sieg im Einzelzeitfahren. Es war der insgesamt siebte WM-Erfolg (incl. 3 Titel im Mannschaftszeitfahren) des 31-Jährigen in seiner Spezialdisziplin. „Über diesen Sieg freue ich mich wirklich sehr, rundet die Wahl zum Radsportler des Jahres mein erfolgreiches Saisonfinale ab,“ so Martin. Der Deutsche Straßenmeister und Tour-Etappensieger André Greipel landete auf Platz zwei, knapp vor Marcel Kittel, der sich zu Beginn des Jahres nach längerer Verletzungspause eindrucksvoll zurückmeldete. Joachim Eilers, der Doppel-Weltmeister auf der Bahn (Keirin und Zeitfahren) wurde Vierter vor Marco Mathis, dem U23-Zeitfahr-Weltmeister. Bei den Frauen ist Kristina Vogel zum vierten Mal nach 2012 2013 und 2015 die Nummer 1. Die Erfurterin beeindruckte vor allem mit ihrem Olympiasieg im Sprint. Gemeinsam mit Miriam Welte gewann sie in Rio außerdem Bronze im Teamsprint. Platz drei belegte das Duo auch bei den Weltmeisterschaften, wo Vogel im Keririn die Goldmedaille gewann. Zweite der Leserwahl wurde Trixi Worrack vor Mountainbikerin Sabine Spitz. Bei den Nachwuchssportler/Innen wurde die zweifache Junioren-Weltmeisterin Pauline Grabosch auf den ersten Platz gewählt. Die Leserwahl des RadSport fand bereits zum 46. Mal statt.

LVM Cross und Winterbahn in Frankfurt/Oder - 28.11.2016

Cross

Am vergangenen Wochenende fanden für die Thüringer Radsportler 2 wichtige Wettkämpfe statt. In Nordhausen wurden die Landesmeisterschaften im Cross ausgetragen. Ergebnisse sind hier zu finden

Der Großteil der Nachwuchssportler war ab der Altersklasse U15 in Frankfurt/Oder bei den Winterbahnrennen am Samstag und Sonntag vertreten. Hier konnten die thüringer Sportler gute Leistungen erzielen und die Rennen nutzen für die Vorbereitung der neuen Saison. 

Ergebnisse sind auf der Seite des Frankfurter Radsportclubs zu finden.

Erster AT der Saison 2017 - 21.11.2016

AT Erfurt

Am vergangenen Samstag fand in der Leichtathletikhalle der erste Atheltiktest der Saison 2016/17 statt. In der Altersklasse U11 konnten sich Gwen Böttcher (SSV Gera) und Enzo Albersdöfer (SSV Gera 1990) den 1 Platz sichern. Auch in der U13 konnte der SSV Gera mit Michelle Metzner einen weiteren Sieg erspurten. In der U13m siegte Armin Sudau (RSV Sonneberg). Lara Röhricht (SSV Gera 1990) und Jarno Grixa (SV Sömmerda) konnten in der Altersklasse U15 ebenfalls deutlich siegen.
Ergebnisse Athletiktest

Erster Weltcup Sieg für Pauline Grabosch - 14.11.2016

Pauline Grabosch hat in Apeldoorn ihren ersten Sieg beim Bahn-Weltcup eingefahren. Im 500-Meter-Zeitfahren gewann die erst 18-Jährige in neuer persönlicher Bestzeit von 33,974 Sekunden und blieb damit auch als einzige Fahrerin unter der 34-Sekunden-Marke. Grabosch verwies Wai Sze Lee (34,094/Hongkong) und Tania Calvo Barbero (34,256/Spanien) auf die Plätze zwei und drei.

Bereits in der Qualifikation war Grabosch die Schnellste in 34,024 Sekunden die schnellste. Im Finale konnte sich die vierfache Junioren-Weltmeisterin noch einmal steigern und gewann klar vor der erfahreneren Konkurrenz und führt nun auch in der Weltcup-Gesamtwertung im 500-Meter-Zeitfahren.

Nach der schnellsten Zeit in der 200m Qualifikation belegte sie den 5. Platz im Sprint.

Terminkalender Kunstradfahren 2017 - 14.11.2016

Hiermit veröffentlichen wir den Terminkalender Kunstradfahren für das Jahr 2017. Hier klickst Du!

TRV Jugendfördercup 2017 der Sparkassen Versicherung startet - 11.11.2016

Der erste Wettkampf für den Jugenförder Cup 2017 wird am kommenden Samstag traditionell mit dem Crosslauf auf dem Gelände der Gerarer Radrennbahn, stattfinden. Bei den Altersklassen U11 bis U15 liegen 193 An­mel­dun­gen vor. Das größte Starterfeld mit über 40 Teil­neh­mern wird bei den Jungs der Altersklasse U11 erwartet.

Eine Woche später werden mit dem Athletiktest in Erfurt weitere wichtige Punkte gesammelt für eine gute Platzierung im Jugendfördercup Thüringen der SV Sparkassen Versicherung 2016/17.

Trainerförderung 2016 - 10.11.2016

Nach dem historischen Luthersaal des Augustinerklosters in Erfurt, dem Schloss Friedenstein in Gotha, dem Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden bot diesmal das Schillermuseum Weimar die Kulisse für die Trainerförderung der Stiftung Thüringer Sporthilfe. Im Vorfeld der Ehrung waren die acht erfolgreichen Nachwuchstrainer eingeladen zu einer exklusiven Führung durch die historische Anna-Amalia-Bibliothek.Mit der Erweiterung des Förderzweckes im Jahr 2012 hat die Stiftung damit ein ihr schon immer am Herzen liegendes Thema jetzt auch in ihrer Förderrichtlinie verankert. Aus den Vorschlägen der Thüringer Landesfachverbände wählte der Vorstand der Stiftung acht Nachwuchstrainer für diese dotierte Förderung aus. "So wie wir für die Athleten eine ergänzende Fördereinrichtung sind, so binden wir jetzt die Trainer in diese Förderung mit ein. Die Trainer sind die wichtigste Bezugsperson im leistungssportlichen Entwicklungsprozess. Wir verstehen die Auszeichnung an erster Stelle als eine Anerkennung und Würdigung der Leistungen der Trainer im Nachwuchsbereich. Sie ist zugleich ein ergänzender Baustein zu den Leistungen, die der LSB, OSP und die Thüringer Sportfachverbände gemeinsam mit dem Freistaat Thüringen im Bereich der Trainerfinanzierung aufbringen." sagte Dr. Kuno Schmidt, 1. Vorsitzender der Stiftung in seiner Begrüßung vor den geladenen Gästen. Dass der Trainer nicht nur Trainer ist, zeigte sich auch in den Laudatien, die teilweise von ehemaligen und aktiven Athleten oder Trainerkollegen gehalten wurden. Auch wenn die sportliche Ausbildung im Fokus des Trainers steht, so ist der Trainer auch als Organisator, Fahrer, "Kindermädchen", manchmal Physiotherapeut und vor allem als Psychologe gefragt. Er ist die wichtigste Bezugsperson für den Athleten und sowohl beim Jubeln mit dem Sportler über dessen Erfolge, als auch oft als Trostspender im Einsatz. Seit Gründung der Stiftung zeichnete man im Rahmen der Nachwuchsförderung bzw. bei den Berufungsveranstaltungen für die Förderkreise Trainer mit Sachpräsenten aus, jetzt ist die Förderung der Trainer auch finanziell untersetzt.Aus dem Trainerkreis des Thüringer Radsport-Verbandes geehrt wurde:Tim Zühlke - Radsport, Nachwuchstrainer Bahnsprint Erfurt Laudator: Jochen Wilhelm, ehemaliger Erfolgstrainer

Thüringer Bahnradsprinter stark bei der EM - 28.10.2016

Pauline

Pauline Grabosch vom RSC Turbine Erfurt gefiel bei der Europameisterschaft trotz einer vorherigen zweiwöchigen Erkrankung, ihrem ersten Start in der Eliteklasse in Saint-Quentin-en Yvelines in der Nähe von Paris, besonders im 500m-Zeitfahren. Hier unterlag die 18-Jährige lediglich der Russin Schmelewa um 8/1000stel Sekunden und holte völlig überraschend die Silbermedaille. „Das war eine ganz starke Leistung, mit der ich vorher nicht gerechnet hatte“, bilanzierte ihr Heimtrainer Tim Zühlke.

Auch als Fünfte im Sprint bewies sie ihr hohes Leistungsgrundniveau. Dagegen muss sie künftig an ihrer taktischen Ausrichtung bei den harten Keirinsprints, wo sie Elfte wurde, arbeiten um weiter nach vorn zu kommen. Auch ihr Rang sieben im Teamsprint mit der Ausdauerfahrerin Gudrun Stock, die Olympiastarterin wechselte inzwischen aus Erfurt zurück nach München, kann sich durchaus sehen lassen. Auch der Erfurter Jan May war als 21-Jähriger bei seiner ersten großen Europameisterschaft sehr gut drauf, holte mit dem Teamsprint-Trio die Bronzemedaille und landete im Sprint auf Rang 13. Auch der mit erst 20 Jahren jüngste Erfurter Mark Jurczyk, der erst ein Jahr den reinen Sprint trainiert, glänzte beim 1000m-Zeitfahren als Siebenter nach 1:01, 985 min. das sind fast 60 km/h mit persönlicher Bestzeit und komplettierte dieses tolle Ergebnis als Vierter beim Keirin. „Mit diesen Ergebnissen qualifizierten sich Jan und Mark für den ersten Weltcup in Glasgow und Pauline wird beim zweiten Weltcup im niederländischen Apeldoorn dabei sein“, freute sich Tim Zühlke.
Beim Finale der Steher über eine Stunde kamen bei dem überragenden Sieg des Deutschen Meisters Stefan Schäfer(Cottbus) nur fünf Gespanne des Achterfeldes ins Ziel. Dabei eroberte der Erfurter Schrittmacher Gerd Gessler, mit dem starken Franz Schiewer(Brandenburg) an der Rolle, ohne einen Angriff auf das Spitzenduo gefahren zu haben, die Silbermedaille vor dem dreifachen Ex-Europameister und Sieger der TBK open im Vorjahr in Erfurt, Giuseppe Atzeni/Schrittmacher Rene Aebi(beide Schweiz), die allerdings von drei Motorschäden betroffen waren.

Jurczyk Vierter im Keirin - 24.10.2016

Am Abschlusstag der Bahnrad-Europameisterschaften nahe Paris sorgte Marc Jurczyk (RSC Turbine Erfurt) für die beste Platzierung der deutschen Athleten. Der Erfurter EM-Neuling belegte im Keirin-Finale beim Sieg des Tschechen Tomas Babek den vierten Platz.

Grabosch holt EM Silber in Paris - 24.10.2016

Vor dem deutschen Doppel-Sieg bei den Stehern setzte Pauline Grabosch aus Erfurt bei ihrer ersten internationalen Meisterschaft in der Elite-Klasse ihre Erfolgsgeschichte fort. Die 18-Jährige, kürzlich erst zur „Juniorsportlerin des Jahres“ gekürt, fuhr in 34,318 Sekunden auf Platz zwei über 500 Meter und holte Silber. Die vierfache Junioren-Weltmeisterin musste sich in 34,318 Sekunden um nur 0,008 Sekunden der Russin Daria Shmelewa beugen. Die amtierende Weltmeisterin und Titelverteidigerin Anastasia Voinowa wurde in 34,483 Sekunden Dritte. „Ich freue mich riesig. Die Russinnen sind einfach stark. Eine hatte ich davon im Sack und zur Siegerin fehlte mir ein Wimpernschlag. Das sagen zu können, ist einfach überwältigend“, erklärte Grabosch.

Grabosch holt Silber bei Bahn EM der Frauen - 24.10.2016

Vor dem deutschen Doppel-Sieg bei den Stehern setzte Pauline Grabosch aus Erfurt bei ihrer ersten internationalen Meisterschaft in der Elite-Klasse ihre Erfolgsgeschichte fort. Die 18-Jährige, kürzlich erst zur „Juniorsportlerin des Jahres“ gekürt, fuhr in 34,318 Sekunden auf Platz zwei über 500 Meter und holte Silber. Die vierfache Junioren-Weltmeisterin musste sich in 34,318 Sekunden um nur 0,008 Sekunden der Russin Daria Shmelewa beugen. Die amtierende Weltmeisterin und Titelverteidigerin Anastasia Voinowa wurde in 34,483 Sekunden Dritte. „Ich freue mich riesig. Die Russinnen sind einfach stark. Eine hatte ich davon im Sack und zur Siegerin fehlte mir ein Wimpernschlag. Das sagen zu können, ist einfach überwältigend“, erklärte Grabosch.

Ausschreibung Athletiktest - 10.10.2016

Der Thüringer Radsport Verband veröffentlich hiermit die Ausschreibung des Athletiktests, welcher am 19.11.2016 stattfindet. Athletiktest 2016

Neuer Deutscher Rekord für Hannack - 30.09.2016

Marius Hannack (RSC Turbine Erfurt) fuhr als erster deutscher U17-Fahrer über die 200 Meter fliegend 10,688 Sekunden beim Bundessichtungsrennen (23.-25.09.16) des Bund Deutscher Radsfahrer in Frankfurt/Oder. Gleichzeitig verbessert er damit den Thüringer Rekord, welcher davor ebenfalls von ihm aufgestellt wurde.

SV bleibt Hauptsponsor des TRV - 28.09.2016

Die SparkassenVersicherung und der Thüringer Radsport-Verband werden auch bis 2018 Partner bleiben. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Parteien gestern in Frankfurt/Main getroffen.  Schwerpunkt wird auch in den nächsten Jahren die Zusammenarbeit im Kinder- und Jugendsport sein. Damit wird es auch eine Fortsetzung des Jugendfördercup der SV SparkassenVersicherung geben. Die SV betonte, dass selbst in schwierigen Wirtschaftsjahren eine Aussetzung der Zusammenarbeit aufgrund der hervorragend Ergebnisse des TRV im Nachwuchsbereich nie zur Debatte stand.Fortgesetzt wird auch die Zusammenarbeit der SV mit dem Hessischen Radfahrerverband.

Bundeskaderberufung - 27.09.2016

Mit dem Abschluss der Herbstsichtung in Frankfurt /Oder sind folgende
Kurzzeit Sportler in den Bundeskader berufen wurden: 
Jugend: Christina Sperlich (SV Sömmerda), Julien Jäger (RSC Turbine Erfurt)
Junioren: Emma Götz (RV Elxleben), Marius Hannack (RSC Turbine Erfurt), Julian Kühn (RV Elxleben)

Bundessichtungsrennen Ausdauer - 27.09.2016

Bundessichtungsrennen Ausdauer und Sprint in Frankfurt/Oder

Am vergangenen Wochenende fand auf der Radrennbahn in Frankfurt Oder die Bundessichtung des BDR statt. Die Thüringer Sportler zeigten sich von Ihrer besten Seite. So konnte

Anne Sprigode (SSV Gera 1990) in der U17w vor Frederike Stern (RV Elxleben) den Sieg nach 3 Tagen einfahren. In der weiblichen U19 Klasse fuhr Vanessa Wolfram (RSC Turbine Erfurt) auf den 2. Platz und Lena Charlott Reißner (SSV Gera 1990) auf Platz 3. In der U19m konnten gleich 4 Thüringer auf den Plätzen 2, 4, 8 und 10 durch Max Gehrmann (RSC Turbine Erfurt), Jacob Geßner (RSC Turbine Erfurt), Johannes Banzer (1.RC Jena) und Michel Aschenbrenner (SV Sömmerda) unter die ersten 10 fahren. In der Mannschaftsverfolgung konnten die Thüringer Mannschaften in der weiblichen Jugend und Juniorinnen den Sieg einfahren, bei den männlichen Junioren fuhren Max Gehrmann und Johannes Banzer in der BDR Mannschaft auf Platz 1 und der Thüringen Vierer auf Platz 3.

Bei den Sprintern konnten ebenfalls einige gute Platzierungen eingefahren werden. In der U17w gewann Christina Sperlich (SV Sömmerda) über 500m und belegte Platz 2 im Keirin. Emma Götz (RV Elxleben) gewann das Keirinrennen und belegte Platz 2 im Sprint der Juniorinnen. Julien Jäger (RSC Turbine Erfurt) wurde im Sprint 1. und im Keirin und 500m Zeitfahren der männlichen Jugend 2. Marius Hannack (RSC Turbine Erfurt) belegte Platz 2 im Sprint und im 1000m Zeitfahren, sowie Platz 3 im Keirin der Junioren. Maraike Lange (SSV Gera 1990) belegte Platz 3 im Keirin der Juniorinnen.

Cupabschluss für Thüringer Nachwuchs - 26.09.2016

Am vergangenen Samstag fand auf der Radrennbahn im Andreasrieth der Bahnabschluss und somit auch der letzte Wettkampf des Jugendfördercups der Sparkassen Versicherung der Alterskalssen U11 bis U15 statt. Thorge Gödicke (SV Jena Zwätzen) und Lara Wolf (SSV Gera 1990) konnten sich jeweils in der U11 den Gesamtsieg sichern. In der U13 gewann Lucas Küfner (SSV Gera 1990) bei den Jungs und Lara Sophie Jäger (RSC Turbine Erfurt) bei den Mädchen. Domenik Wolf und Lena Fabienne Franke (beide SSV Gera 1990)konnten ihre Führung, trotz Abwesenheit vom letzten Wettkampf, in der Altersklasse U15 verteidigen und somit die Gesamtwertung gewinnen.

Cup16
Cup16

LVM Kriterium in Greiz - 20.09.2016

Am vergangenen Wochenende stand für die Altersklassen U11 männlich und weiblich ein weiteres Cup Rennen der Sparkassen Versicherung an. Thorge Gödicke (SV Jena Zwätzen) und Lara Wolf (SSV Gera) konnten sich in ihren Altersklassen den Sieg und somit wertvolle Punkte für die Gesamtwertung sichern.

 In der Altersklsse U13w gewann Julia Schäfer (SSv Gera 1990) und bei den Schülern U13 Lucas Küfner (SSV Gera 1990). In der U15w sicherte sich Lena-Fabienne Franke (SSV Gera 1990) souverän den Sieg währendessen Domenik Wolf (SSV Gera 1990) mit Platz 2 bei den Schülern zufrieden sein muste. In der U19m gewann Robin Döpel. Bei den Frauen setzte sich Beate Zanner (Maxx Solar Womens Team) durch. 

Bei den Senioren 2 bis 4 wurde der neue Thüringer Landesmeister im Krieterium ermittelt, Bernd Weinhold (1.RSV 1886 Greiz).

Sieg für Sprigode und Geßner - 19.09.2016

Am vergangen Wochenende waren die Sportler der Alterskalssen U17 männlich und weiblich beim Bundessichtungsrennen des BDR in Holtensen am Start.

In der männlichen Jugend stand am 17.09.16 ein 10 km langes Zeitfahren an, bei dem Tim Oelke (RSV Blau Weiß Meiningen 1983) mit Platz 6 und Jacob Geßner (RSC Turbine Erfurt) mit Platz 7 überzeugten. In der weiblichen U17 konnte sich Anne Sprigode (SSV Gera 1990) vor Lena Charlotte Reißner (ebenfalls SSV Gera 1990) den Sieg holen. Auch beim Straßenrennen der ännlichen Jugend wurde Thüringen stark vertreten. So belegten Jacob Geßner (RSC Turbine Erfurt), Tim Oelke (RSV Blau Weiß Meiningen 1983), Ben Poschadel (RSC Turbine Erfurt) und Paul Groch (SV Sömmerda) die Plätze 4,5,8 und 9.

Beim zugleich stattfindenden Bundesligaabschluss in Düsseldorf, der Junioren und U23 Klasse konnte sich Konrad Geßner den Sieg sichern. Zugleich belegte das Team P&S den 3. Platz in der Gesamtmannschaftswertung der U23. Auch Fabian Käßmann konnte mit einem starken 8. Platz von sich überzeugen.

Schnelle Thüringer am Bilster Berg - 13.09.2016

Gleich drei Wertungsrennen der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» fanden am vergangenen Wochenende (10./11.09.) auf der Automobil-Test- und Präsentationstrecke am Bilster Berg statt. Bei den Männern und den Junioren galt es wichtige Punkte für die Bundesliga zu sammeln, während bei den Frauen die Rennserie schon den Abschluss fand. Gleichzeitig war das Rennen der Frauen die Deutsche Bergmeisterschaft.

Gesamtzweite der Bundesliga wurde Beate Zanner (Maxx-Solar), die vor dem letzten Rennen noch geführt hatte, aber mit dem achten Platz am Bilster Berg ihre Spitzenposition nicht verteidigen konnte. Corinna Lechner (SV Aufbau Altenburg) belegte in der Endabrechnung der Bundesliga Platz 5. Die Gesamtmannschaftswertung ging an das Team Maxx-Solar, das vor dem letzten Rennen schon als Sieger feststand. In der Gesamtmannschaftswertungen der Juniorinnen erreichte das STEVENS Juniorinnen Team Thüringen auf Platz 5.

Rico Brückner aus Sachsen hat das Juniorenrennen gewonnen. Nach 113 Kilometern verwies er Frederik Einhaus (LV Baden) und Fabian Käßmann (1. RSV 1886 Greiz)) auf die Plätze zwei und drei. Die Junioren zeigten auf der schweren Strecke mit 2700 Höhenmetern ein sehr kampfbetontes Rennen, immer wieder erfolgten Attacken. Zwei Runden vor Schluss war es dann Leon Heinschke (LV Brandenburg), der vorzeitig eine Entscheidung als Solist suchte. Beinahe hätte es auch geklappt, doch im Finale konnte Fabian Käßmann nach vorne aufschließen und fuhr direkt an Heinschke vorbei. Auf den letzten Metern schafften es dann noch Rico Brückner und Frederik Einhaus an Käßmann und Heinschke vorbeizufahren, belegten die Plätze zwei und drei, während Käßmann zeitgleich Dritter und Heinschke mit fünf Sekunden Rückstand Vierter wurden. Das Feld konnte die Ausreißer nicht mehr einholen und kam zwölf Sekunden später ins Ziel.

Im Rennen der Männer wurde Jonathan Dinkler (RSV 1886 Greiz) 13. Konrad Geßner (RSC Turbine Erfurt) auf Platz sechs, das P&S-Team Thüringen in der Mannschaftswertung sogar auf Rang 4. Am kommenden Wochenende findet dann der letzte Lauf in Düsseldorf statt.

Gersche nutzen Heimvorteil - 13.09.2016

97 Thüringer Nachwuchsradsportler stritten am vergangenen Samstag auf der Geraer Radrennbahn um die Landesmeistertitel in den Bahnrad-Ausdauerdiszpilinen. Der bei bestem Wetter vom SSV Gera hervorragend ausgerichtete Wettkampf sah insgesamt 13 Entscheidungen. Sieben Titel blieben in Gera, sechs Titel konnten die Sportler vom RSC Turbine Erfurt gewinnen.Drei Mal Gold gewann Domenik Wolf vom SSV Gera. Der 14jährige sicherte sich die Titel in der Einerverfolgung und im Punktefahren. Gemeinsam mit Nico Kirsche, Paul Weiß und Moritz Adam gewann er ebenfalls den Titel mit dem U15-Vierer des SSV.  Bei den gleichaltrigen Mädchen dominierte Thalea Mäder (RSC Turbine Erfurt) die Wettbewerbe und wurde Landesmeisterin im Punktefahren und in der Verfolgung.In den Punktefahren der U13 gewannen Lara-Sophie Jäger (Turbine) und Lucas Küfner (SSV). Die Titel in der Mannschaftsverfolgung gingen ebenfalls an den RSC Turbine Erfurt (Mädchen) und den SSV Gera (Jungs). In den Kategorien der U17er wurden die Meistertitel in den Disziplinen Punktefahren und Einerverfolgung vergeben. Bei den letzteren sicherten sich Milan Henkelmann (Turbine) und Anne Sprigode (SSV) die Titel. Meistergold in den Punktefahren ging an Jasmin Müller (SSV) und Jakob Geßner (Turbine). Ein weitere Bericht, Bilder und Ergebnisse finden sich auf der Homepage des SSV Gera.

LVM Kriterium - 12.09.2016

Einem Tag nach den Landesverbandsmeisterschaften auf der Bahn trug der SV Sömmerda am Sonntag (11.09.) die Meisterschaft im Kriterium aus. Auf einen schnellen Kurs am Stadtrand von Sömmerda wurden acht Titel in den jüngsten Kategorien vergeben. Insgesamt traten 144 Thüringer Radsportler an.
Bei den Jugendlichen unter 17 Jahren konnte Anne Sprigode (SSV Gera) als einzige in den Zwischensprints Punkte holen und gewann damit den Titel souverän. Bei den gleichaltrigen Jungs sorgte Paul Groch (SV Sömmerda) für einen ebenso klaren Sieg, in dem er 14 Punkte mehr als der Nächstplatzierte errung. In der Kategorie U15 gewannen Lena-Fabienne Franke und Domenik Wolf (beide SSV Gera) ähnlich eutlich. Bei den unter Dreizehnjährigen holten Lara-Sophie Jäger und Morice Ostermann (beide RSC Turbine Erfurt) die Titel. In den Rennen der U11 ging bei den Mädchen der Meistetitel ebenso an den RSC Turbine Erfurt. Hier gewann Alizee Bürmann. Bei den Jungs konnte sich am Ende Thorge Gödicke vom SV Jena-Zwätzen durchsetzen.