Cross in Weimar – 2022.01.30

Sieben auf einen Streich, d.h. in diesem Falls sieben Crossläufe mit 8 Entscheidungen. Die Löwen Weimar hatten zum ersten Wettkampf im Thüringer Sparkassenversicherungs Nachwuchscup im Jahr 2022 geladen und die thüringer Radsportvereine waren mit insgesamt 106 Sportlern in die Stadt der Dichter und Denker gekommen. Auf Grund von Corona hatten die Weimarer den Wettkampf von Meiningen übernommen und auf dem Gelände des Wimaria-Stadions eine 600m Runde abgesteckt. Die Runde war mit Treppenpassagen und unterschiedlichen Untergründen recht anspruchsvoll und für die Zuschauer sehr gut einsehbar. So konnten die Trainer über 80% der Rennstrecke einsehen und so ihre Sportler im Auge behalten, bzw. deren jeweiligen Lauf gut analysieren. Begonnen wurde mit den Sportlern der U10m und U10w. Nach einem Einführungsstück auf der Tartanbahn liefen die Sportler 1 Runde. Die Sieger hießen hier Maxim Sulek (Altenburg) sowie Mila Göhring (Sonneberg). Um echte Punkte im Nachwuchscup ging es im Anschluss in der U11w über die gleiche Distanz. Die Siegerin hier war Theresa Mühlhaus (Breitenworbis) die sich auf den letzten Metern gegen Maria Grebe (Jena) durchsetzen konnte. Die Jungen dieser Altersklasse mussten dann schon eine Runde mehr laufen und souverän siegte hier Joshua Hildebrand (Erfurt). Die folgenden Rennen wurden mit steigender Altersklasse immer länger. In der U13w liefen 2 Sportlerinnen dem Feld davon. Im Zielsprint siegte dann Ida Völlger (Erfurt) vor Kea Hammerl (Jena). Die U13m dominierte Leonard Weiß (Gera), der nach knapp 3000m die Konkurrenz klar hinter sich ließ. Knapp wurde es dann wieder in den U15ner Klassen. Die Mädchen liefen fast das gesamte Rennen gemeinsam durch die Weimarer Grünanlagen. Am Ende wurde dann hart gesprintet und hier hatte Amadine Jakob (Waltershausen) die schnellsten Schuhsohlen. Sie setzte sich im Sprint gegen Alyssa Scheiding und Ottilie Sommermeier (beide Erfurt) durch. Wie gesagt gab es dann auch bei den Jungen ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach knapp 4km sprintete Jan Hammerl (Jena) am schnellsten und sichertes sich den Sieg vor Jan Neumann (Sonneberg).
Die Veranstalter und der TRV zeigten sich über den Wettkampf zufrieden, auch wenn die Zahl der Teilnehmer unter der der Vorjahre lag. Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.