Heiße Radrennen – 06.12.2016

Heiße Radrennen bei eisiger Kälte Spannende Kämpfe beim Südpark-Crossrennen

Am vergangenen Samstag fand im Erfurter Südpark die Erstauflage des Erfurter Südcrossrennens statt. Auch wenige Nachwuchssportler des Thüringer Radsport Verbandes nahmen teil. So sicherte sich Paul Uwe Kitzmann (SV Aufbau Altenburg) in der U11, sowie Pit Trebes (SV Sömmerda) in der U13 und Pascal Hauspurg (SV Ballstedt) in der U19, jeweils den 2. Platz.

Das war ein Radcross-Comeback nach Maß in Erfurt. Jahrzehnte nach den großen Crossrennen um nationale und internationale Meisterschaften im Steigerwald und später einigen Wettbewerben auf Landesebene im Gelände der Radrennbahn im Andreasried gab es solche Rennen in Erfurt lange nicht mehr. Trotz morgendlicher eisigen Kälte um die minus sieben Grad hatte der Initiator Matthias Hahn(Racing Team Bachus Bike) mit seinen zahlreichen Helfern nicht nur einen idealen Kurs mit einigen Hindernissen im dafür hervorragend geeigneten Südpark für die mehr als 100 Akteure aufgebaut, sondern es waren auch viel gefragte heiße Speisen und Getränke für Fahrer und Zuschauer im Angebot. Dazu passte auch ein exakt eingehaltener Zeitplan zu diesem vorbildlich organisierten Renntag der kurzfristig durch die schnelle Genehmigung des Erfurter Garten- und Friedhofsamtes, nach der Absage im Steiger vom Forstamt, noch zustande kam. Im Hauptrennen der Männer dominierte Sandro Kühmel vom P&S Team Thüringen mit seiner Strassenfahrerhärte nach 28,8 Kilometern mit drei Sekunden gegen den Crossspezialisten Michael Schuchardt(Rockets-Cross) und Stefan Freudenberg(Chemnitz) der schon 1:24 Minuten Rückstand hatte. Großes Pech hatte Phil Herbst der in Andisleben wohnt und für das bayerische Gunsha KMC Team fährt. Der 28-Jährige gefiel mit starker Fahrweise und landete nach einem Sturz trotzdem noch mit 2:51 min. Rückstand auf dem sechsten Rang. Das größte Feld wies kurioser Weise die Hobbyklasse mit 25 Startern über 12,8 km aus. Beim Sieg von Julian Sinske(Tuspo Weende) nach 32:29 Minuten platzierten sich Andreas Jacobi(RSC Turbine Erfurt) als Dritter, Rolf Horvath(Erfurt/6.) und Stefan Lindner(Triathlon Team Erfurt/7.) Während bei der U15 Elise Naumann(RSC Turbine Erfurt) nach 4.8 Kilometern ihre einzige Konkurrentin Miriam Zeise(Jena) nach 26:48 min. auf Platz zwei verwies, landete ihr Clubkamerad Yannick Winter bei der U13 nach 2,7 km auf den vierten Rang. Bedauerlich war dabei, dass ein großer Teil des Thüringer Nachwuchses bei diesem idealen Renntag, wegen einer Terminüberschneidung mit einem Bahnüberprüfungsrennen des BDR in Frankfurt/Oder, fehlte. „Ich war mit der ersten Auflage dieses Rennens sehr zufrieden. Bei der TRV-Terminkonferenz werde ich das Rennen für 2017 einplanen und, falls ich genügend Sponsoren finde, gern weiter führen“, bilanzierte Hahn diesen von allen Akteuren beifällig aufgenommenen Renntag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.